Blog, 14.03.2017

POLEN FEIERT ANDRZEJKI

Ende November ist es wieder soweit. Am Abend des 29. Novembers gibt es in Polen mit Andrzejki, der Andreasnacht, einen großen Anlass zu feiern. Am Vorabend des Namenstags von Andrzej bzw. Andreas feiern Polen auf der ganzen Welt auf kleinen und großen Partys.

Der Abend gilt als letzte Gelegenheit vor der besinnlichen Adventszeit, nochmal ausgiebig das Tanzbein zu schwingen und es sich gut gehen zu lassen.
 
Im Mittelpunkt der Feiern stehen oft besondere Rituale und Traditionen, die einen Blick in die Zukunft verraten sollen. Sehr beliebt ist das Wachsgießen, das dem deutschen Bleigießen zu Silvester ähnelt.  Der geschmolzene Wachs wird dabei durch einen Schlüsselring in eine Schüssel mit kaltem Wasser gegossen. Nachdem sich der Wachs abgekühlt hat, wird die entstandene Form im Dunkeln vor eine Kerze gehalten. Nun gilt es, den auf die Wand geworfenen Schatten zu interpretieren und so Aussagen für die Zukunft herzuleiten.
 
Unverheiratete Frauen stellen in einem anderen Spiel ihren linken Schuh in einer Reihe in Richtung Türe auf. Die Frau, deren Schuh als erster die Türschwelle erreicht, wird als erste der Mitspielerinnen heiraten.
 
Um zu sehen, ob eine Beziehung unter einem guten Stern steht, gibt es ebenfalls ein Spiel, das eine Vorhersage treffen soll. Zwei kleine Kerzen werden hier in die leeren Hälften einer Walnuss gestellt. Diese Hälften werden in eine Schüssel mit Wasser gesetzt, wobei man zeitgleich an eine gemeinsame Zukunft mit seiner Liebsten oder seinem Liebsten denkt. Bewegen sich die beiden Nusshälften aufeinander zu, so ist das ein Zeichen für eine glückliche, gemeinsame Zukunft. Bewegen sie sich voneinander weg… nun, das wäre dann nicht so gut.

 

Zurück

@ ASAHI BRANDS EUROPE A.S.